VFLL – viele fröhlich lernende Lektorinnen

2021 traf sich das VFLL-Netzwerk Kinder- und Jugendbuch (KJB) zum ersten Mal zu einem Workshop-Wochenende im Odenwald. Dass dies keine einmalige Veranstaltung bleiben sollte, stand für die Kolleginnen des Netzwerks außer Frage. Deshalb fanden sich im Juli 2022 zwischen Darmstadt und Mannheim erneut neun Kinder- und Jugendbuch-Lektorinnen für ein ganzes Wochenende zum kollegialen Austausch ein.

Von Birte Spreng, Eva Hauck, Julia Hanauer und Sonja Fiedler-Tresp

Nach dem ersten Workshop des VFLL-Netzwerks Kinder- und Jugendbuch im Sommer 2021 war klar: Diese Veranstaltung soll regelmäßig stattfinden. Anfang Juli 2022 war es dann wieder so weit: Diesmal trafen sich neun Kolleginnen für ein ganzes Wochenende, um gemeinsam zu arbeiten, sich auszutauschen und es sich abseits des Alltags gut gehen zu lassen. Kollegiales Coaching, ganz entspannt.

Wo waren wir?

Das „Moorhaus“, ein Naturfreundehaus zwischen Darmstadt und Mannheim

Ausgesucht hatten wir uns für unser Treffen das schöne und große „Moorhaus“, ein Naturfreundehaus zwischen Darmstadt und Mannheim. Zwei Kolleginnen reisten mit dem Auto an, mit der Verpflegung für alle im Kofferraum. Sie sammelten die anderen, die mit dem Zug unter anderem aus Berlin, Ulm, Köln kamen, am Freitagnachmittag an unterschiedlichen Orten ein.

Auch wenn wir uns im Netzwerk regelmäßig austauschen, gab es erst mal eine Vorstellungsrunde mit Kaffee und viel selbst gebackenem Kuchen, denn die meisten kannten sich noch nicht persönlich. Es folgte die erste Arbeitssession, die – ebenso wie die in den folgenden Tagen – intensiv und für alle sehr erhellend war.

Was haben wir gemacht?

Ein schattiges Plätzchen diente zum Austausch

Wir haben gemeinsam an den Texten gearbeitet, die wir mitgebracht hatten, haben Plots besprochen, Bilderbuch-Illustrationen beurteilt, Pitchs verfasst, an Titelformulierungen gefeilt, Marktchancen ausgelotet und über aktuelle Themen wie Sensitivity Reading und Diversität im Kinderbuch gesprochen.

Natürlich haben wir auch über alles Mögliche geredet, das uns sonst noch beschäftigt: Honorare, Arbeitsbedingungen, Work-Life-Balance … Ein Abend war dem Thema „Kuriositäten aus dem Arbeitsleben“ vorbehalten – wir haben sehr gelacht. Es ist so toll, so viele liebe, schlaue und witzige Frauen um sich zu haben!

Die beiden Nächte haben wir in zwei Zimmern mit Doppelstockbetten verbracht. Da kommt man sich zwangsläufig sehr nahe. Aber alle Kolleginnen waren so offen, dass die Atmosphäre wunderbar familiär und entspannt war. „Ich hab mich direkt superwohl gefühlt mit euch allen“, sagte eine Kollegin und eine andere – noch nicht so lange im Netzwerk KJB – stellte fest: „Jetzt, wo ich euch nicht nur vom Foto und den Mails kenne, sondern ganz genau weiß, wer und wie ihr seid, bekommt das Netzwerken noch mal eine andere Qualität.“

Ob wir wirklich immer nur gearbeitet haben?

Abkühlung im nahe gelegenen Erlensee

Nein. Am Freitagabend fuhren wir zusammen in einen Biergarten (wir hatten wieder so ein Glück mit dem Wetter!) und am Samstag gönnten wir uns in der Mittagspause eine Abkühlung im nahe gelegenen Erlensee (das war schon ein bisschen wie Urlaub!). Abends wurde gemeinsam gekocht, anschließend haben wir noch Belegexemplare unserer Bücher getauscht. Da war für jede etwas dabei!

Acht der insgesamt neun Teilnehmerinnen vom VFLL-Netzwerktreffen Kinder- und Jugendbuch

Lustigerweise wurden wir am Sonntag unfreiwillig Teil eines Sommerfests, das zeitgleich auf dem Gelände des Naturfreundehauses stattfand. Wir mussten unseren Arbeitsplatz auf die andere Seite des Hauses verlagern, weil der Soundcheck der Band anstand. Als „Entschädigung“ bekamen wir zwei Flaschen Sekt geschenkt – die trinken wir dann beim nächsten Treffen, also bei der Jahrestagung in Halle, wo wir vom Netzwerk Kinder- und Jugendbuch uns wieder eine Ferienwohnung teilen werden.

Alle Fotos: (c) privat


Birte Sprengs Website und Profil im VFLL-Verzeichnis
Eva Haucks Website und Profil im VFLL-Verzeichnis
Julia Hanauers Website und Profil im VFLL-Verzeichnis
Sonja Fiedler-Tresps Website und Profil im VFLL-Verzeichnis


Zum Netzwerk Kinder- und Jugendbuch und weiteren Netzwerken im VFLL


Mehr Beiträge zum Thema Kinder-und Jugendbuch im VFLL-Blog

„So viel Austausch passt in 24 Stunden?“ (2021)
„Es war toll, so nah an und mit der Zielgruppe zu arbeiten“ (2021)
Besonderheiten im Kinder- und Jugendbuchlektorat (2020)
„Ich bin wirklich aus allen Wolken gefallen“ (2020)
„Ich schau nur noch wenig fern“ (2019)
Kathrin Jurgenowski über „Die Vampirjagd“ (2019)
Frischer Wind auf dem 1. Norddeutschen Leseförderkongress (2018)
Marion Voigt über „Herr Katz, Isolde und Ich – oder wie macht man eigentlich ein Buch?“ (2015)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.