VFLL intern: Die Regionalgruppe Bayern hat gewählt!

Ende Juli 2021 fanden in der bayerischen Regionalgruppe Wahlen statt: Dr. Mirjam Heintzeler wurde ein weiteres Mal zur ersten Sprecherin gewählt. Neu hat Petra Renkel das Amt der zweiten Sprecherin übernommen. Neue Delegierte der Regionalgruppe Bayern ist Claudia Ehrenfeuchter.

Die Regionalgruppe Bayern hat eine Besonderheit: Sie besteht aus zwei Teilgruppen. Neben Südbayern und der Region um München gibt es eine weitere Gruppe in Nordbayern Nürnberg/Fürth. Ansprechpartnerin dort ist Marion Voigt.

Wir wünschen dem neuen Team alles Gute und viel Erfolg. Habt viel Freude im Amt! Nun lassen wir das neue Team zu Wort kommen.

Seit wann arbeitet ihr selbstständig als Lektor*innen? Seid ihr mit Beginn der Selbstständigkeit direkt Mitglied im Verband geworden?

Claudia Nach einigen Jahren als festangestellte Lektorin bin ich 2009 den Schritt in die Freiberuflichkeit gegangen. Ob ich direkt gleich am Anfang Mitglied wurde, weiß ich gar nicht mehr, aber ich bin schon lange Mitglied.

Mirjam Im Januar 2000 habe ich mich als Lektorin selbstständig gemacht, seit Februar 2000 bin ich Mitglied im VFLL.

Petra Ich habe circa ab Ende der 1990er-Jahre zunehmend auch als Freie gearbeitet. Aber gar nicht bewusst als Lektorin, sondern im Rahmen meiner Kulturprojekte in unterschiedlichen Sparten für verschiedene Institutionen. Ich war als Freie zunächst in der KSK versichert, bin dann raus und wollte nach der Kinderpause wieder rein, als ich anfing, für verschiedene kulturelle Einrichtungen umfassendere Lektorate zu übernehmen. Das war ziemlich naiv, denn in der KSK wehte inzwischen ein anderer Wind und mein Wiedereintritt wurde erst einmal abgelehnt. Im Rahmen meiner Recherchen für den Widerspruch bin ich auf den VFLL gestoßen. Ich bin dann sofort Mitglied geworden, weil ich einerseits toll fand, was der Verband macht, ich mir aber auch sehr viel bessere Chancen für die Wiederaufnahme in die KSK erhofft hatte. Das war 2012.

Marion Ich bin seit 1996 selbstständig als Lektorin und mit der Gründung des Verbands in den VFLL eingetreten.

Was macht für euch die Mitgliedschaft im VFLL aus? Wovon profitiert ihr auch noch nach mehreren Jahren?

Claudia Am Anfang habe ich am meisten von dem Leitfaden Freies Lektorat profitiert, den hatte ich schon vor der Mitgliedschaft. Er war in den ersten Jahren mein ständiger Ratgeber. Einige Schulungen sind mir gut im Gedächtnis, als letztes die PDF-Schulung mit Walter Greulich, von ihr werde ich noch lange profitieren. Auch mein Eintrag im VFLL-Lektoratsverzeichnis hat mir einige Kundinnen und Kunden gebracht. Wichtig ist mir auch der Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen, man fühlt sich nicht so als Einzelkämpferin.

Mirjam Durch den VFLL habe ich Kolleginnen und Kollegen, mit denen ich mich über die Mailingliste und über die Treffen der Regionalgruppe austauschen kann. Früher waren diese Treffen ausschließlich Präsenztreffen, seit Corona sind dies meist Online-Treffen. Dabei tut es gut zu wissen, dass ich mit anderen, die in ähnlicher Situation leben und arbeiten, vernetzt bin und durch den Kontakt immer wieder Unterstützung und Anregungen bekomme.

Petra Na ja, erst einmal ganz profan: Ich bin seit meiner Mitgliedschaft im VFLL wieder über die KSK versichert, mit allen Vorteilen. Und genauso wichtig: Für die Professionalisierung meiner Lektoratstätigkeit habe ich natürlich enorm von den VFLL-Aktivitäten sowie den Kolleginnen und Kollegen profitiert. Nach den ersten etwas stillen Jahren im Verband bin ich mit wachsenden zeitlichen Ressourcen in den Genuss vieler toller Themenabende und Fortbildungen gekommen. Habe inspirierende Gespräche geführt, an Exkursionen teilgenommen, Stammtische und in Coronazeiten Online-Zusammenkünfte besucht. Das möchte ich einfach nicht mehr missen, auch als Ausgleich zur eher einsamen Schreibtischtäterei.

Marion Voigt, Screenshot: (c) privat

Marion Die Mitgliedschaft ist für mich ein unschätzbarer Teil meines Berufsalltags, weil ich immer Anregung, Rat und Austausch auf den verschiedenen Ebenen der Verbandsaktivitäten finden kann.

Lust aufs Ehrenamt?! Was motivierte euch zur Kandidatur?

Claudia Seit meiner Jugend bin ich immer ehrenamtlich in ganz unterschiedlichen Themen tätig. Jetzt haben sich bei mir einige Bereiche verändert: Ich habe mehr Zeit und ich will mich mehr auf meine beruflichen Aspekte konzentrieren, da liegt die Arbeit für den Verband nahe und hat sich „so ergeben“. Ich bin gern in Netzwerken, in die ich mich einbringen kann und die das fehlende Gespräch in der Kaffeeküche für mich als Soloselbstständige ersetzen können. Die Arbeit als Lektorin hat sich durch die Digitalisierung und Social-Media-Kanäle stark verändert, da will ich aktuell bleiben und fachkundige Wegbegleiter haben.

Mirjam Als Sprecherin der Regionalgruppe seit über sechs Jahren ist es mein Anliegen, den Zusammenhalt in der Regionalgruppe zu fördern und die Mitglieder miteinander in Verbindung zu bringen, gerade in dieser Gruppe, die in den letzten sechs Jahren stark gewachsen ist auf aktuell 200 Mitglieder und in der wegen den räumlichen Bedingungen persönliche Begegnungen schwer möglich sind. Mein Wunsch bei der erneuten Kandidatur ist es, im Laufe dieser Amtszeit interessierte Mitglieder dafür zu gewinnen, sich für verschiedene, unterschiedlich große Aufgaben in der Regionalgruppe zu engagieren, sodass ich bei der nächsten Wahl mit gutem Gewissen und im Vertrauen auf gut vernetzte aktive Mitglieder das Amt als Sprecherin abgeben kann. Ich finde es faszinierend, welche Energie und welche Kreativität durch die schwierigen Bedingungen unter Corona in der Regionalgruppe entstanden und gewachsen sind – das mitzuerleben macht auch Lust aufs Ehrenamt.

Petra Fragezeichen Ausrufezeichen nach „Lust aufs Ehrenamt“ passt ganz gut. Ich hatte Mirjam bei der Vorbereitung der Wahl geholfen, die wegen Corona online stattfinden musste. Gestartet bin ich dort als Co-Host, meiner Familie hatte ich ein paar Stunden vorher noch versichert: „Nein, ich lasse mich nicht auf ein weiteres Ehrenamt ein.“ Wir sind eine recht lebendige Regionalgruppe und es hatte sich im Laufe der Sitzung bereits ein kleines Team an Unterstützer*innen für unterschiedliche Aufgaben gefunden. Trotzdem war es nicht einfach, die zwei frei gewordenen Posten neu zu besetzen. Das Damoklesschwert einer kommissarischen Leitung bis hin zur Auflösung der Gruppe schwebte über uns. Damit wir eine lebendige Regionalgruppe bleiben, ich selbst und alle anderen in der Regionalgruppe weiter in den Genuss all dessen kommen können, was ich oben aufgezählt habe, bin ich am Ende dann doch als zweite Sprecherin aus dem Abend hervorgegangen. Nun starte ich hochmotiviert mit Mirjam, Claudia und dem Unterstützungsteam in die nächsten Monate, um weiter zu aktivieren und zu vernetzen.

Marion Als Kontaktfrau in Nordbayern habe ich kein Amt, aber ich schaffe einen weiteren Knoten im VFLL-Netzwerk und erleichtere damit hoffentlich die Kommunikation unter den weit verstreuten Mitgliedern der Regionalgruppe.

Interview: Katja Rosenbohm

Großes Bild (2x): (von links) Petra Renkel, Claudia Ehrenfeuchter und Dr. Mirjam Heintzeler, (c) Elisabeth Lang


Claudia Ehrenfeuchters Website und Profil im VFLL-Lektoratsverzeichnis
Marion Voigts Website und Profil im VFLL-Lektoratsverzeichnis
Dr. Mirjam Heintzelers Website und Profil im VFLL-Lektoratsverzeichnis
Petra Renkels Profil im VFLL-Lektoratsverzeichnis


Mehr Infos zur Regionalgruppe Bayern und der Region Nürnberg/Fürth auf der VFLL-Website


Weiteres Interview mit Dr. Mirjam Heintzeler:
Das Interview zur Wahl in der Regionalgruppe Bayern (2019)

Weitere Interviews mit Marion Voigt:
„Ohne Netzwerken kann ich mir meinen Beruf nicht vorstellen“ (2020)
Marion Voigt über „Herr Katz, Isolde und Ich – oder wie macht man eigentlich ein Buch?“ (2015)

Weitere Beiträge der Regionalgruppe Bayern:
Austausch vor Ort oder online? Lieber gleich hybrid! (2020)
Zum Akquisetraining nach Nürnberg (2018)
Auf die Alm – eine Wanderung für die Seele (2016)
Ein bunter bayerischer Themenabend (2016)
RG-Wahlen in München und Hamburg (2015)

Weitere Interviews aus den Regionalgruppen:
Regionalgruppe Stuttgart (2021)
Regionalgruppe Rhein/Ruhr (2021)
Regionalgruppe Hamburg (2021)
Regionalgruppe Niedersachsen (2020)
Regionalgruppe Frankfurt (2020)
Regionalgruppe Leipzig (2020)
Regionalgruppe Bayern (2019)
Regionalgruppe Berlin (2018)
Regionalgruppe Köln/Bonn (2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.