Andrea Görsch am Welttag des Buches

„Wir konnten alles so gestalten, wie wir das wollten“

VFLL-Mitglied Andrea Görsch aus der Regionalgruppe Niedersachsen hat im letzten Jahr gemeinsam mit Katja Rosenbohm einen Ratgeber zur Rechtschreibung veröffentlicht. Warum das Buch im Selbstverlag erschienen ist und an wen es sich wendet, berichtet die Autorin im Blog.

Um was für ein Werk handelt es sich?

(c) Görsch & Rosenbohm GbR

Es handelt sich um den „Ratgeber Rechtschreibung. Wie Sie im Job korrekt schreiben“, er ist als Taschenbuch und E-Book erhältlich. Zielgruppe sind alle, die korrekt schreiben, aber nicht lange nachschlagen möchten. Die zentralen Themen der Rechtschreibung haben wir kurz und übersichtlich zusammengefasst.

Wie warst du daran beteiligt?

Katja Rosenbohm, ebenfalls VFLL-Mitglied, und ich haben diesen Ratgeber gemeinsam konzipiert und geschrieben. Er ist als Reihe angedacht, wir haben vor, weitere Bücher herauszubringen.

Zudem konnten wir mit Ines Balcik fürs Lektorat und Gabi Schmid für den Satz und das Layout zwei weitere VFLL-Mitglieder gewinnen. Darüber hinaus verdanken wir Julia Mönkehaus das wunderschöne Coverdesign.

Wie bist du zu dem Werk oder auf das Thema gekommen?

Als Werbelektorinnen korrigieren wir täglich Fehler. Katja hatte die Idee, ein Buch zu schreiben. Ich war gleich Feuer und Flamme und habe gemerkt: Zu zweit schreibt es sich besser! Denn eigentlich will ich schon seit Jahren ein Buch schreiben …

Hast du in einem Verlag publiziert oder per Selfpublishing?

Wir waren mit zwei Verlagen im Gespräch, das passte aus verschiedenen Gründen nicht. Weil wir an unser Buch geglaubt haben, haben wir es selbst herausgebracht. Auch hier: Zu zweit veröffentlicht es sich besser.

Wie lange hast du an dem Buch gearbeitet?

Geschrieben selbst haben wir ein gutes halbes Jahr. Von der Idee in unseren Köpfen bis zum Buch in unseren Händen dauerte es rund 15 Monate.

Gab es spezielle Herausforderungen?

Herausfordernd war, dass wir auf den letzten Metern unseren Vertriebsweg geändert haben. Wir hatten geplant, das Buch über einen Selfpublishing-Distributor zu veröffentlichen. Vor allem wegen der Kosten für den Vierfarbdruck wäre der Vertrieb über den Distributor quasi ein Zuschussgeschäft geworden. So ließen wir zwei Wochen vor Erscheinung selbst drucken und vertreiben unseren Ratgeber selbst. Inzwischen ist er auch in ausgewählten Buchhandlungen erhältlich.

Was hat besonders Freude gemacht?

Das ist der Vorteil des Selfpublishings: Wir konnten alles so gestalten, wie wir das wollten. Von den Inhalten inklusive Katjas Sketchnotes über die Schriften bis hin zur Farbgebung. In dem Buch stecken zu hundert Prozent unsere Ideen.

Wie fühlt es sich an, das Werk nun in den Händen zu halten/auf dem Bildschirm zu sehen?

Großartig!

Ein Blick in den „Ratgeber Rechtschreibung“, © Görsch & Rosenbohm GbR

Gibt es noch etwas, das du uns dazu sagen möchtest?

Trotz der (Mehr-)Arbeit würde ich es genauso wieder tun. Auch, weil wir so viele und so tolle Rückmeldungen und Rezensionen bekommen haben!

Cover, Auszug aus dem Buch „Ratgeber Rechtschreibung“: © Görsch & Rosenbohm GbR
Beitragsfoto: Aktion #behindeverybook zum Welttag des Buches 2022, Andrea Görsch, © privat


Andrea Görsch und Katja Rosenbohm: „Ratgeber Rechtschreibung: Wie Sie im Job korrekt schreiben“. Selbstverlag, 2021. 90 Seiten, Broschur, 13,00 Euro, ISBN: 978-3-00-070982-1.
Auch als E-Book für Tolino und Kindle erhältlich.

Das Buch bei den Autorinnen.

Das Buch ist außerdem in ausgewählten Buchhandlungen erhältlich.


Andrea Görschs Website und Profil im VFLL-Verzeichnis
Katja Rosenbohms Website und Profil im VFLL-Verzeichnis
Gabi Schmids Website und Profil im VFLL-Verzeichnis
Ines Balciks Website und Profil im VFLL-Verzeichnis


Weitere Bücher von VFLL-Kolleginnen und -Kollegen:

„Der Verlag hat mir beim Inhalt freie Hand gelassen“ (2022)
„Kinder – wie Erwachsene – lieben Räubergeschichten“ (2022)
„Als Lektorin habe ich es unglaublich genossen, meinen Text lektorieren zu lassen“ (2021)
„Es war toll, so nah an und mit der Zielgruppe zu arbeiten“ (2021)
„Nicht aufgeben. Dranbleiben und an dem Text arbeiten.“ (2019)
Kathrin Jurgenowski über „Die Vampirjagd“ (2019)
„Ich staune immer wieder, wie viel Arbeit ein Reiseführer macht“ (2019)
„Lichter im Advent“ – ein kalorienfreier Adventskalender (2018)
„Der Text muss auch ohne die Musik stehen!“ (2018)
„Ein ergötzliches Dribbling durch die Sprache des Fußballs“ (2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.