„Das Bild des Lektorats modernisieren“

Auf der VFLL-Mitgliederversammlung in Halle im September 2022 wurde turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt: Susanne Janschitz, Dr. Ute Gräber-Seißinger, Dr. Markus Pahmeier und Stefanie Hegger, die alle bereits dem vorherigen Vorstand angehörten, wurden im Amt bestätigt. Neu zur Wahl stellten sich Bettina Scharp-Jäger aus der Regionalgruppe Niedersachsen und Diana Steinborn aus der Regionalgruppe Rhein/Ruhr; sie wurden beide in den Vorstand gewählt. Nicht mehr zur Wahl angetreten waren Claudia Lüdtke, Sabrina Kröll und Melanie Willmann.

Wir wünschen dem neuen Vorstand wie den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern alles Gute und viel Erfolg. Nun lassen wir die beiden neuen Vorstandsmitglieder zu Wort kommen.

Wann seid ihr in den VFLL eingetreten? Was schätzt ihr am meisten in diesem Netzwerk?

Bettina Ich bin seit Januar 2022 im VFLL. Meiner Meinung nach wurde hier in den letzten 22 Jahren ein großartiges Netzwerk aufgebaut. Aufgrund der Freiberuflichkeit und der Homeofficetätigkeiten der meisten Lektorinnen und Lektoren ist die Vernetzung mit Kolleg*innen eine wichtige Funktion des Verbandes. Wichtig finde ich auch die Fortbildungsmöglichkeiten und die Unterstützung in der Freiberuflichkeit.

Diana Seit Juli 2022 bin ich Mitglied im VFLL. Durch die herzliche und warme Aufnahme vor allem der Mitwirkenden in der informativen Mailingliste fühlte ich mich sofort willkommen und gut aufgehoben. Ich find es toll, wie man sich einander annimmt und mit Rat und Tat hilft!

Ihr beide seid neu in den Vorstand hinzugekommen. Was motivierte euch zur Kandidatur? Wart ihr vorher schon im Verband aktiv?

Vorstandsmitglied Bettina Scharp-Jäger, Foto: (c) Bianca Otten

Bettina Vor ein paar Wochen habe ich die Koordination des verbandsinternen Selfpublishing-Netzwerks übernommen. Als ich hörte, dass Freiwillige für die Vorstandsarbeit gesucht werden, damit der Verband weiter bestehen kann, habe ich mich zur Wahl gestellt. Allerdings nicht, ohne mich vorher über die Aufgaben zu informieren, die auf mich zukommen würden. Mittlerweile bin ich froh darüber, diesen sehr aktiven und wichtigen Berufsverband mitgestalten zu können.

Diana Als der Vorstand um Kandidatinnen und Kandidaten warb, habe ich mich gefragt, ob ich bereits einen nützlichen Beitrag leisten könnte. Ja – kann ich! Ich möchte mich im Verband engagieren, weil wir als Ganzes viel bewegen können.

Könnt ihr schon etwas zu den Aufgabengebieten sagen, die ihr übernehmen werdet? Welche beruflichen Schwerpunkte und persönlichen Interessen wollt ihr einbringen?

Bettina Ich freue mich sehr, im Bereich des Selfpublishing und in der Kooperation mit anderen Verbänden aktiv sein zu dürfen. Dazu passt auch das Thema Öffentlichkeits- und Pressearbeit, in dem ich Markus Pahmeier unterstützen werde. Außerdem darf ich mit Stefanie Hegger im Bereich der Fortbildung tätig sein. Darauf freue ich mich sehr, denn ich mache im Moment eine Ausbildung zur Dozentin in der Erwachsenenbildung und hoffe meine dort erworbenen Kenntnisse produktiv einbringen zu können.

Die Erneuerung des Lektoratsverzeichnisses des Verbandes ist ein weiteres Projekt, das ich als Vorstandsmitglied mitbetreue. Dazu gibt es bereits eine sehr fleißige Arbeitsgruppe, die ich bald kennenlernen werde.

Diana Ich werde die Ansprechpartnerin für Veranstaltungen sein, da ich hier beruflich Erfahrung habe. Darüber hinaus interessiere ich mich für die Ressorts Sprachwandel auch im Hinblick auf das Gendern sowie den Wandel des Berufsbilds im Zuge der Digitalisierung.

Habt ihr ein bestimmtes (Herzens-)Thema, das ihr in den nächsten beiden Jahren voranbringen wollt?

Vorstandsmitglied Diana Steinborn, Foto: (c) privat

Bettina Ich würde gerne eine Brücke vom Lektorat zum Selfpublishing schlagen. Da gibt es viel zu tun, sowohl in Sachen Angebot seitens des Lektorats als auch in der Qualitätssicherung von verlagsunabhängigen Büchern. Getrennt von der Frage, ob unsere Mitglieder Verlagsbücher, Schulbücher oder wissenschaftliche Arbeiten lektorieren, würde ich gerne das Bild des Lektorats modernisieren. Scheinbar besteht in der Bücherwelt immer noch der Eindruck, wir seien bösartige Kreaturen, die am liebsten kleine Autor*innen zum Frühstück verspeisen. Zusätzlich bin ich ein großer Fan von Fortbildungen und hoffe, das neue VFLL-Konzept tatkräftig unterstützen zu können.

Diana Zunächst möchte ich mich erst einmal in die Vorstandsarbeit einarbeiten. Ich würde aber gern einen Fokus auf das Thema Gendern legen.

Erzählt ihr uns zum Schluss noch etwas über eure berufliche Arbeit? Habt ihr einen Arbeitsschwerpunkt als Lektorin?

Bettina Meiner Meinung nach hat jeder Text auch eine Zielgruppe. Mein Schwerpunkt liegt daher klar in der Förderung von Autor*innen. Unabhängig davon, wie und wo sie anschließend veröffentlichen, möchte ich sie auf dem Weg zu ihrem eigenen Buch begleiten. Ich liebe das Kinder- und Jugendbuchgenre sowie jede Form von fantastischer Literatur und Krimis. Ein weiteres Standbein sind Ratgeber und Sachbücher. Zusätzlich biete ich Ghostwriting, Schreibcoaching und Illustrationen an.

Diana Ich lektoriere sowohl Belletristik als auch Sach- und Kochbücher – eine abwechslungsreiche Mischung!

Interview: Katja Rosenbohm
Beitragsfoto: (c) Jens Schlüter
Porträtfoto: Bettina Scharp-Jäger, (c) Bianca Otten; Diana Steinborn, Foto: (c) privat


Bettina Scharp-Jägers Website und Profil im VFLL-Verzeichnis
Diana Steinborns Website und Profil im VFLL-Verzeichnis


Bereits erschienene Interviews der weiteren Vorstandsmitglieder:
Stefanie Liliane Hegger (2021)
Dr. Markus Pahmeier (2021)
Susanne Janschitz (2019)
Dr. Ute Gräber-Seissinger (2018)


Weiteres Interview mit Bettina Scharp-Jäger:
„Ich wollte immer einen kreativen Beruf ergreifen“ (2022)

Ein Gedanke zu „„Das Bild des Lektorats modernisieren“

  1. Pingback: Fachtagung Freies Lektorat: neue Ehrenmitglieder und lebendiges Engagement - VFLL-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.