Die Sprecherinnen der Regionalgruppe Berlin und die Delegierte für den Regionalrat.

VFLL intern: Die Regionalgruppe Berlin hat gewählt!

Wahlen in der Regionalgruppe Berlin im Oktober: Gisela Lehmeier und Emma Sommerfeld haben den Staffelstab an die nächste Generation abgegeben. Die neuen Sprecherinnen der Regionalgruppe Berlin sind Naemi Eydam und Dr. Wenke Klingbeil-Döring. Claudia Lüdtke ist die neue Delegierte für den Regionalrat und löst Dr. Wanda Löwe ab.

Wir wünschen dem neuen Team alles Gute und viel Erfolg. Habt viel Freude im Amt! Nun lassen wir das neue Team zu Wort kommen.

Seit wann arbeitet ihr selbstständig als Lektorinnen? Seid ihr mit Beginn der Selbstständigkeit direkt Mitglied im Verband geworden?

Claudia 2004 habe ich mich im Anschluss an ein Volontariat selbstständig gemacht und bin gleich dem VFLL beigetreten. Kurz zuvor hatte ich bei einer Fortbildung auf dem Mediacampus Frankfurt zwei Kolleginnen kennengelernt, die dort den Verband vorgestellt haben. Als ich den Vortrag hörte, dachte ich sofort: Der VFLL ist genau das Richtige für mich, wenn ich in Zukunft als Freie Lektorin arbeiten will!

Naemi Ich habe mich während des Studiums 2016 selbstständig gemacht. Mitglied bin ich erst seit 2021, vorher habe ich mich nicht getraut, den Antrag zu stellen.

Wenke Als Freie Lektorin arbeite ich seit 2019, gut eineinhalb Jahre später bin ich dem VFLL beigetreten. Ich wollte erst schauen, ob der Beruf mir das bietet, was ich mir vorgestellt habe, und mich auch einfach ein bisschen fester aufstellen, bevor ich mich dem Verband anschließe.

Was macht für euch die Mitgliedschaft im VFLL aus? Wovon profitiert ihr auch noch nach mehreren Jahren?

Claudia VFLL bedeutet für mich: ein supertolles Netzwerk und geballtes Wissen rund ums Lektorat. Ich profitiere nach wie vor von dem breiten Fortbildungsangebot, das in den letzten Jahren immer professioneller geworden ist und mit dem Wandel unseres Berufsbildes mitgeht. Nicht missen möchte ich außerdem den Austausch mit den vielen netten Kolleg*innen – sei es über Berufliches, sei es über Privates. Übrigens: Je aktiver ich als Mitglied war, umso mehr habe ich vom Verband profitiert. Ich habe viele Dinge dazugelernt, die über meine eigentliche Arbeit als Freie Lektorin hinausgehen: Veranstaltungen organisieren, mit anderen im Team zusammenarbeiten, Meetings moderieren …

Naemi Ich weiß nicht, wie ich das am besten zusammenfassen kann: Es ist dieses große, kompetente Netzwerk. Ob jetzt in kleinen Fragen über die Mailingliste oder in großen über Fort- und Weiterbildung, ich kann stets auf den Wissensfundus meiner Kolleg*innen zurückgreifen und auch selbst etwas dazu beisteuern. Das ist einfach großartig.

Wenke Ganz klar: Der Austausch und die Vernetzung. Als Soloselbstständige habe ich mit dem Job nicht automatisch Kolleg*innen, die ich täglich sehe, die ich um Rat fragen, um Unterstützung bitten oder mit denen ich mich austauschen kann. Zugleich ist unser Beruf so vielfältig; es gibt immer wieder Dinge, die ich nicht weiß. Aber im VFLL weiß ich, wo und wen ich fragen kann. Das ist einfach großartig und stärkt mir sehr den Rücken. Ich bin in einigen AGs aktiv, da lernt man sich recht gut kennen und erfährt ziemlich schnell, wer welche Arbeitsschwerpunkte hat oder sich gut in einem bestimmten Bereich auskennt. Der VFLL ist einfach ein fantastisches Netzwerk von Expert*innen. Insgesamt erlebe ich den Austausch im VFLL als gemeinsames Weiterentwickeln, sowohl was den Verband angeht als auch mit Blick auf jedes einzelne Mitglied. Letzteres gilt für mich auf jeden Fall. Abgesehen davon ist es einfach eine Freude, so vielen netten, zugewandten, klugen und spannenden Menschen zu begegnen.

Lust aufs Ehrenamt?! Was motivierte euch zur Kandidatur?

Claudia Das Delegiertenamt ist nicht meine erste Station als aktives VFLL-Mitglied: Ich war von 2014 bis 2018 Regionalgruppensprecherin in Berlin und von 2018 bis 2022 Vorstandsmitglied. Nach einer einjährigen Verschnaufpause habe ich Lust darauf, wieder aktiver zu werden und den Verband mitzugestalten. Reizvoll am Delegiertenamt ist für mich, dass ich meine Erfahrungen auf regionaler und auf überregionaler Ebene einbringen kann. Als ich vor vielen Jahren frisch gebackene Regionalgruppensprecherin war, sagte eine Kollegin, die damals Sprecherin des Regionalrats war und ihr Amt mit Feuer und Flamme ausübte: „Das Delegiertenamt ist das schönste Ehrenamt im VFLL.“ Das hat mich neugierig gemacht und motiviert!

Naemi Das war eher eine spontanere Aktion: Es war klar, dass Gisela und Emma aufhören. Die Suche nach der Nachfolge gestaltete sich als nicht so leicht, aber die Gruppe sollte doch unbedingt erhalten bleiben! Verschiedene Kolleg*innen haben überlegt, ob es ihnen zu diesem Zeitpunkt möglich ist, wir alle hatten Respekt vor den großen Fußstapfen. Letztendlich haben Wenke und ich entschieden, es einfach zu versuchen. Jetzt, wo ich weiß, wie viel Hilfe und Unterstützung es von allen Ebenen gibt, kann ich nur allen raten: Traut euch!

Wenke Vor allem der Wunsch, dass die Möglichkeiten zu Austausch und Vernetzung auf regionaler Ebene erhalten bleiben. Als wir uns zur Wahl gestellt haben, war die Regionalgruppe kurz vor dem Aus, weil sich noch keine Nachfolger*innen gefunden hatten. Zu dem Zeitpunkt hatte ich ohnehin schon mit dem Gedanken gespielt, mich unter den Berliner Kolleg*innen besser zu vernetzen, weil ich hier ehrlich gesagt bislang nicht wirklich engagiert war. Als ein lieber Kollege dann von sich aus auf mich zukam und mir sagte, dass er sich mich als Sprecherin der Regionalgruppe sehr gut vorstellen kann, habe ich mir einen Ruck gegeben. Manchmal muss man sich selbst aus seiner Komfortzone schubsen und einfach mal machen. Ich mag es auch sehr, Dinge zu organisieren und Räume zu schaffen, in denen andere sich weiterentwickeln können. Damit schenke ich mir diesen Raum ja letztlich auch selbst. Außerdem erlebt man in einem solchen Amt auch einfach ganz viel Selbstwirksamkeit. Naemi, Claudia und ich haben schon einige Ideen, wie wir das Regionalgruppenleben wieder ein bisschen mehr beleben können. Lasst euch überraschen.

Interview: Katja Rosenbohm
Beitragsfoto: Collage (v. l. Claudia Lüdtke, Dr. Wenke Klingbeil-Döring, Naemi Eydam; Fotos: (c) privat)


Mehr Infos zur Regionalgruppe Berlin auf der VFLL-Website


Claudia Lüdtkes Website und Profil im VFLL-Verzeichnis
Naemi Eydams Profil im VFLL-Verzeichnis
Dr. Wenke Klingbeil-Dörings Website und Profil im VFLL-Verzeichnis


Weitere Interviews aus den Regionalgruppen:

Regionalgruppe Stuttgart (2023)
Regionalgruppe Rhein/Ruhr (2023)
Regionalgruppe Bayern (2023)
Regionalgruppe Köln/Bonn (2022)
Regionalgruppe Leipzig (2022)
Regionalgruppe Berlin (2022)
Regionalgruppe Freiburg (2021)
Regionalgruppe Hamburg (2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert